September 2022

 

Text und Fotos:   Wolfgang Düring

 

 

Der Große Kohlweißling wurde zum Falter des Monats September gewählt

 

Dieser weit verbreitete schöne Tagfalter aus der Familie der Weißlinge hat als Puppe überwintert und bereits zwei Generationen gebildet. Er ist jetzt von aufmerksamen Naturbeobachtern auf noch blühenden Klee- und Luzernefeldern, aber auch auf Sommerflieder im Garten noch fast überall in Rheinland-Pfalz zu beobachten.

Kurzporträt & Verbreitung

Der Große Kohlweißling (Pieris brassicae) kommt noch überall in Rheinland-Pfalz vor. Da er in allen Offenlandbereichen anzutreffen ist und als Binnenwanderer große Entfernungen zurücklegen kann, werden selbst kleine offene Flächen, in denen er fehlt, schnell neu erobert.

Der Große Kohlweißling überwintert als Puppe und erscheint bereits ab Mitte April. Er fliegt in drei, seltener auch in vier Generationen bis Anfang Oktober.

 

 

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Ei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raupe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Puppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Falter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Entwicklungsstadien des Großen Kohlweißlings während des Jahres

 

Falterbeschreibung

Der Große Kohlweißling gehört zur Familie der Weißlinge (Pieridae). Die Flügelspannweite dieses großen Falters beträgt 5 bis 6,5 cm.

Die Oberseite der Vorderflügel ist bei den Männchen weiß mit dunkelgrauen Flügelspitzen.

 

Abbildung: Männchen des Großen Kohlweißlings auf einer Flockenblume

 

Die Vorderflügeloberseiten der Weibchen zeigen je zwei grauschwarze Punkte, die Flügelspitzen sind grauschwarz.

Abbildung: Weibchen des Großen Kohlweißlings auf Kartäusernelke

 

Die Vorderflügelunterseiten zeigen bei beiden Geschlechtern zwei dunkelgraue Flecken. Die Hinterflügel sind bei beiden Geschlechtern oben weiß mit einem grauen Randflecken und unterseits hellgelb und leicht grau bestäubt.

Abbildung: Großer Kohlweißling - Flügelunterseite -

 

Die Eiablage erfolgt in Gruppen an Kohlpflanzen und weiteren Kreuzblütlern sowie der Großen Kapuzinerkresse, die den Raupen als Futterpflanzen dienen.